Im Zuge der neuen
Datenschutz-Grundverordnung DSVGO
müssen wir Sie darauf hinweisen, dass diese Webseite Cookies verwendet.

Es werden KEINE Informationen gesammelt, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren oder Funktionen für soziale Medien anbieten zu können.
Es werden KEINE Informationen weitergegeben.

Cookies erleichtern jedoch die Bereitstellung unserer Dienste und sorgen für die Sicherheit dieser Seite.
Hier finden Sie weitere Informationen >>.

Mit der Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.
 
  Dienerstraße 12   ·    80331 München    ·    Tel. 089 21 66 918 -0    ·    info@praxis-alter-hof.de Deutsch | English
Deutsch | English

Langzeit-Blutdruckmessung

langzeitblutdruckBei einer ambulanten Langzeit-Blutdruckmessung wird der Blutdruck über einen Zeitraum von 24 Std. tagsüber alle 15 Minuten und nachts alle 30 Minuten automatisch gemessen und auf diese Weise ein Blutdrucktagesprofil erstellt.  Die Blutdruckmessung ist eine einfache und risikolose Untersuchung, durch die der Arzt wichtige Informationen über das Blutdruck- und Pulsverhalten erhält.

Diese Untersuchung wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • Zur Diagnose oder Ausschluss einer behandlungspflichtigen Hochdruckerkrankung.
  • Zur Erfolgskontrolle einer medikamentösen Therapie bei Bluthochdruck
  • Bei Verdacht auf einen sog. Praxishochdruck (sogenannter Weißkittelhochdruck). Hierbei kommt es durch die besondere Situation während eines Arztbesuches zur Blutdruckerhöhung. Sonst werden normale Blutdruckwerte gemessen. Der Praxishochdruck muss nicht behandelt werden.
  • Bei Verdacht auf krisenhafte Blutdruckanstiege bei sonst normalen Gelegenheitswerten.

Wie funktioniert eine Langzeitblutdruckmessung?

Das Funktionsprinzip einer Langzeit-Blutdruckmessung entspricht dem einer gewöhnlichen Blutdruckmessung. Mittels einer Oberarmmanschette – die sich automatisch  aufpumpt – wird der Blutdruck am Tag alle 15 Minuten, nachts alle 30 Minuten gemessen. Gespeichert werden die Messdaten auf einer Kassette,  die die Patientin / der Patient am Körper (in der Regel am Gürtel) trägt und die über einen schmalen Schlauch mit der Manschette verbunden ist. Die Auswertung erfolgt dann in der Arztpraxis über einen Computer. Folgende Messwerte werden beurteilt:

  • Der Tagesmittelwert: dieser Wert sollte systolisch nicht höher als 135mmHg und diastolisch nicht höher als 85mmHg sein.
  • Der Nachtmittelwert: dieser Wert sollte systolisch nicht höher als 120mmHg und diastolisch nicht höher als 75mmHg sein.
  • In der Nacht sollte es im Vergleich zum Tag zu einer Blutdruckabsenkung um 10-20% kommen.
  • Außergewöhnliche Blutdruckspitzen oder starke Blutdruckschwankungen

 

Hypertension Excellence Centre

EUROPEAN SOCIETY OF HYPERTENSION (ESH)
Diese Praxis ist zertifiziert als
Hypertension Excellence Centre
hypertonie_certificate_400

BaTeleS Bayerisches Telemedizin Projekt Schwangerschaft

Start des Bayerischen Telemedizin
Projekts Schwangerschaft

Telemedizinische Betreuung von Schwangeren
mit hypertensiven Schwangerschaftserkrankungen (HES)
oder Risikofaktoren für eine HES.

 

BaTeleS Logo RGB

 

 

 

FOCUS Ärzteliste 2017

Prof. Middeke wieder in der FOCUS Ärzteliste

Das Nachrichtenmagazin FOCUS veröffentlicht neue Listen mit den bundesweit besten Medizinern aus verschiedenen Fachrichtungen.
Weiterlesen >>

focu Aerzteliste 2017 a